<< home

 

"Let`s move" - Showbühne statt Schule in der Kanti Wettingen
Bildergalerie >>
Broschüre >>

Von akrobatischem Breakdance mit harten Hip-Hop Beats, über waghalsige Auftritte in berauschender Höhe am Vertikaltuch bis hin zu stimmigem Rock `n` Roll, war für jeden Geschmack etwas dabei. Am Donnerstagabend fand die Prämiere des traditionellen "Let`s Move" zum elften Mal statt.

Tänzerische Zeitreise

Seit über 20 Jahren begeistern die Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Wettingen ihre Zuschauer mit vielseitigen Tanzdarbietungen. Und auch dieses Jahr erlebte man originelle und spektakuläre Choreografien. Unter dem Motto "Time" wurden die Zuschauer auf eine tänzerische Reise durch den Wandel der Zeit mitgenommen. Unter anderem wurden Themen wie die Evolution des Menschen mit fantasievollen Kostümen, Lichtspielen und Requisiten dargestellt.

Vor ausverkauftem Publikum performten die rund 250 Schülerinnen und Schüler mit grosser Energie und viel Herzblut. Trotz Lampenfieber überzeugten sie mit Charme und Witz die ganze Halle. Unterstützt wurden die Darbietungen durch professionelle Licht- und Soundeffekte. Im Verlaufe der Show übertug sich die leidenschaftliche Stimmung der Tänzerinnen und Tänzer auf das Publikum und liess in manchem den Wunsch aufkommen, selber mitzumachen.

"Let`s move" fand das erste Mal 1992, damals noch im kleinen Rahmen statt. Seither hat sich der Event stetig weiter entwickelt. Dieses Jahr wurden über 800 Zuschauer erwartet. Die Tanzveranstaltung wird alle zwei Jahre durchgeführt, dazu betreibt die Kantonsschule Wettingen einen grossen Aufwand. Die Turnhalle wird während drei Tagen in eine Showbühne verwandelt.

Kick für Unterricht

"Let`s Move" zeigt, was im Bereich Sport alles zu erreichen ist. So wurden die meisten Choreografien im Rahmen des regulären Unterrichts erarbeitet und eingeübt. Für Sabine Flück, Sportlehrerin und Teil des Organisationskomitees, zahlt sich der grosse Aufwand aus: "Es ist mittlerweile ein Traditionsanlass und immer wieder eindrücklich, was wir hier auf die Beine stellen. Zusätzlich gibt es den Schülerinnen und Schülern Energie in den Schulalltag mit."

Text: Marc Friedli
Photos: Simone Zuberbühler, Peter Ott, Alexander Slongo